April 2020

Weltimpfwoche 2020: Wie Impfungen uns schützen können
WHO vaccines immunization week
Impfungen schützen uns und andere

Der aktuelle Wettlauf einen Impfstoff im Kampf gegen das Coronavirus (COVID-19) zu finden, ist eine dringliche Ermahnung daran, wie wichtig Immunisierung ist, um Krankheiten entgegenzuwirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Während die meisten von uns Impfstoffe als eine eher moderne Erfindung betrachten, gibt es jedoch historische Aufzeichnungen, dass bereits die alten Chinesen mit einer Impfung gegen Pocken experimentierten.1 Die Geschichte der Immunisierung ist im Wesentlichen genau so lange wie unser Bewusstsein über Infektionskrankheiten. In der westlichen Welt wird meist der englische Arzt Edward Jenner mit der Gründung der Impfstoffforschung assoziiert. 2 Auch er begann seine Forschung mit einer Immunisierung gegen Pocken gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Im 19. Jahrhundert arbeitet Louis Pasteur an Impfstoffen gegen Cholera und Anthrax (Milzbrand). Und viele weitere folgten seither.

 

Die Entwicklung von Impfstoffen war und ist einer der Schlüsselfaktoren in der Aufrechterhaltung und Förderung der Gesundheitsversorgung. Krankheiten wie Polio und die hoch ansteckenden Masern wurden weltweit großteils eliminiert; Pocken wurden sogar als vollständig ausgelöscht deklariert.3

 

 

 

 

Was ist die Welt-Impfwoche?

 

In der letzten Aprilwoche findet die Weltimpfwoche statt, welche, laut Weltgesundheitsorganisation WHO, den Einsatz von Impfstoffen als Prävention gegen Krankheiten fördern möchte.

#VaccinesWork for All ist das Motto in 2020 und unterstreicht einmal mehr die Bedeutung von Impfungen für die Gesundheitsversorgung auf einer globalen Ebene auf: Millionen von Menschenleben konnten durch Immunisierung gerettet werden.4

Noch gibt es keinen Impfstoff für COVID-19. Jedoch gibt uns die Aussicht, dass Forscher auf bereits bestehende Impfungen für andere Krankheiten aufbauen können, Hoffnung, dass wir einer Pandemie wie dieser in der Zukunft vorbeugen können.

 

AMOMEDs Angebot in der Intensivmedizin bei COVID-19 Patienten

 

Der aktuelle COVID-19-Ausbruch ist zu einer enormen Herausforderung für Krankenhäuser und medizinisches Personal geworden. In dieser Ausnahmesituation unterstützt AMOMED Pharma mit Medikamenten für die Intensivmedizin; u.a. bei septischem Schock, der bei COVID-19 Patienten eine gefährliche Komplikation darstellen kann. Erfahren Sie mehr oder registrieren Sie sich für unsere AmoMED Academy, um sich Zugang zu Studien und Produktinformationen zu sichern. Sie können uns auch direkt unter medinfo@amomed.com oder +43 1 545 01 130 kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

1 Quelle: https://www.historyofvaccines.org/timeline#EVT_100741
2 Quelle: https://www.immune.org.nz/vaccines/vaccine-development/brief-history-vaccination
3 Quelle: https://www.historyofvaccines.org/content/articles/disease-eradication
4 Quelle: https://www.who.int/news-room/campaigns/world-immunization-week/world-immunization-week-2020