Juni 2019

Mensch vs. KI in der Kardiologie: „art@heart“ bei ÖKG 2019
Operationssaal
Kann KI Ärzte in der Kardiologie ablösen?

Die diesjährige Tagung der Österreichischen Kardiologie Gesellschaft (ÖKG) stand im Zeichen von „art@heart: Kardiologie zwischen ärztlicher Kunst und Artificial Intelligence“, wo auch AMOMED Pharma als einer der Sponsoren vertreten war.

 

Kann die künstliche Intelligenz Ärzte in der Kardiologie ablösen?

 

In den Räumlichkeiten des Salzburg Congress trafen sich Kardiologen aus dem In- und Ausland, um sich über Vorträge, Poster-Präsentationen oder bei Speis und Trank über das Zusammenwirken von ärztlicher Betreuung und den High-Tech-Möglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI) auszutauschen.

 

Die Arbeitsgruppen der ÖKG umfassten u.a.:

  • Kardiovaskuläre Grundlagenforschung und Intensivmedizin
  • Echokardiographie
  • Herzchirurgie und Herzinsuffizienz
  • Interventionelle Kardiologie
  • Kardiologisches Assistenz- und Pflegepersonal

 

Das Programm der mehrtägigen Tagung deckte umfangreiche Bereiche in der Kardiologie ab:

  • Künstliche Herzklappen
  • Der morbide Patient mit kardiovaskulären Mehrfachdiagnosen
  • Kardiale Bildgebung
  • Kardiovaskuläre Gefäßbiologie
  • Rhythmologie
  • Ärztliche Kunst vs. Evidence-based
  • Präzisionsmedizin – neue Technologien

 

Chancen, Risiken und Menschlichkeit

 

Während sich Technik und Digitalisierung durch Überwachung, 3D-Modelle, Apps (man denke an Schrittzähler und Lauftracker, sowie Ernährungs-Applikationen) und gelernten Algorithmen sowohl in der Prävention als auch in der Versorgung und Vorhersage einen Namen gemacht haben, ist der persönliche Kontakt von Ärzten zu Patienten und Angehörigen weiterhin unerlässlich. Außerdem können nur wenige mit den ausgegebenen Daten all dieser technischen Fortschritte etwas anfangen, wenn sie keinen medizinischen Hintergrund haben.

Und wie auch in so vielen anderen Aspekten des täglichen Lebens darf das Thema Datenschutz und Privatsphäre auch hier nicht außer Acht gelassen werden; ganz im Gegenteil: Cyberkriminalität ist im Gesundheitswesen noch ein viel heikleres Thema.

Das Thema und die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz werden auch künftig mit Sicherheit ein brennendes Thema bleiben – nicht nur im Bereich der Kardiologie, sondern auch in weiteren Teilen der Medizin.

 

AMOMED @ ÖKG

 

AMOMED Pharma wurden beim ÖKG vertreten durch unseren Head of Medical Science Liaison Dr. med. Hugo Leodolter und unser Sales Team Österreich. Nicht nur die Tagung war gut besucht, sondern auch das Interesse an unserem Stand war groß. Möchten Sie mehr über die Inhalte der Tagung erfahren und inwiefern AMOMED’s Produktportfolio bei den besprochenen Themen angewendet werden kann, kontaktieren Sie uns unter office@amomed.com oder +43 1 545 01 13 0.

 

Foto von Piron Guillaume auf Unsplash